Was ist LARP?

LARP: Abkürzung für Live Action Role Play
Im LARP haben Spieler die Möglichkeit die Charaktere, welche sie sich im Vorfeld selber ausdenken können, in dem zum Genre passenden Ambiente auszuspielen und ihren Teil zum Spielgeschehen beizutragen. Man könnte also sagen wir alle schreiben zusammen Geschichte(n).

Beim LARP geht es vorrangig um den Spaß am Rollenspiel. Es bietet die Möglichkeit in eine andere Rolle zu schlüpfen, sich selbst auf übertriebene Art und Weise darzustellen, oder aber in der Rolle eines NSC (Nicht Spieler Charakter) Aufgaben zu erledigen, die das Spielgeschehen und den Plot, voranbringen.

Wie du oben vielleicht schon bemerkt hast gibt es einmal die NSC, welche notwendige Rollen übernehmen und dabei komplett von der Spielleitung (SL) gelenkt werden.
Das Spiel als NSC hat also sehr viel von ‘gewöhnlichem’ Improvisationstheater. Du bekommst gesagt was deine Rolle und deine Aufgabe ist und darfst diese dann den Richtlinien entsprechend umsetzen.

Aber das ist nicht der einzige Spielertyp.

Da gibt es noch die SC (Spielercharakter) und GSC (Gelenkter Spieler Charakter).

Der Unterschied zwischen SC und GSC ist eigentlich ganz einfach:

Der SC hat die komplette Freiheit über seinen Charakter und darf machen worauf er gerade Lust hat (Hauptsache er hält sich dabei an die Regeln).

Der GSC bekommt ähnlich einem NSC von der Spielleitung eine Aufgabe die er über den Con (Convention) zu erfüllen hat. Bis auf kleinere Absprachen mit der SL hat aber auch der GSC Freiheit in seinem Handeln.

Ein LARP als solches, hat kein komplett definiertes Spielziel, sondern eher kleine Teilaufgaben die es dem Spieler ermöglichen, einen Einfluss auf das Spielgeschehen zu haben. Wie oben schon erwähnt geht es um den Spaß.

Beim LARP unterscheidet man zwischen zwei Regelsystemen: Ein Punktebasiertes Regelsystem und ein Punkteloses Regelsystem.

Wir spielen auf unseren Conventions ausschließlich mit dem Punktelosen Regelsystem.

Doch auch bei diesem gibt es zwei Arten:
Du kannst, was Du darstellen kannst (DKWDDK) und Du kannst, was Du kannst (DKWDK).

Bei DKWDDK gilt: Es steht dir die gesamte Palette der Möglichkeiten offen, die er entweder selber kann oder aber glaubhaft darstellen kann. Dieses System kann auch für Magie, auf Fantasy-Cons, angewendet werden.

Bei DKWDK ist das ganz simpel: Du kannst als Charakter nur das was du auch selber als Person wenigstens ansatzweise beherrschst! Wenn du z.B. IT (In-Time) einen Reifen wechseln möchtest, oder eine Waffe reparieren, dann musst du eben genau das auch können (oder bei Sachen wie Waffen eben wenigstens sehr glaubhaft darstellen können), heißt du musst es OT (Out-Time) wenigsten im Ansatz beherrschen.

Unser eigenes Regelwerk ist dementsprechend ein punktefreies sogenanntes Geleitetes DKWDK (GDKWDK), was wiederum bedeutet das wir grundsätzlich nach dem oben beschriebenen DKWDK System spielen, einige Rahmenbedingungen jedoch separat regeln da es in unseren Szenarien durchaus Situationen gibt die nicht nur durch reines DKWDK lösbar sind.

LARP hat viele bespielte Genres, dazu zählen nur um ein paar Beispiele zu nennen: Fantasy, Science Fiction, Survival, Horror und Mittelalter.

Fantasy: Im Fantasy LARP werden die klassischen Pen&Paper sowie Fantasy-Literatur von den Spielern und den Hintergründen her umgesetzt. Magie, Elfen, Orks und ähnliche Völker sind hier ebenso normal wie der durchschnittliche Mensch.

Science Fiction: Im Science Fiction LARP finden sich die Spieler in fernen oder auch nur zukünftigen Welten wieder. Aliens, Raumschiffe und andere Zukunftstechnologien haben hier ihren festen Platz.

Survival: Das Survival LARP ist ein neuer und immer beliebterer Zweig der LARP-Genres. Hier wird auf die im Fantasy oder stellenweise auch Sci-Fi LARP üblichen „Weltrettungs-Plots“ verzichtet und das Hauptaugenmerk auf das überleben des eigenen Charakters in einer Welt voller Gefahren gelegt.
Das Survival-LARP hat zwei große Unterkategorien.
Postapokalyptische Endzeit-Szenarien die mehr oder weniger weit in der Zukunft nach dem Zusammenbruch der Zivilisation spielen wie z.B. in den Filmen Postman, MadMax, Book of Eli.
Zombie-Szenarien die sich am klassischen Zombiefilm-Szenario von Dawn of the Dead oder The Walking Dead orientieren und die Charaktere mit eben diesen Situationen konfrontieren.

Horror: Das klassische Horror-LARP ist im Grunde stark mit dem Survival-LARP verknüpft, baut aber noch mehr auf eine dichte, möglichst düstere Atmosphäre um die Spieler so tief wie möglich in der Story einzufangen. Wer schon immer mal bei einem Horror-Film gesagt hat „Das würde ich in der Situation anders machen“ hat hier die Gelegenheit genau das zu beweisen.

Mittelalter: Das Mittelalter LARP ist am engsten verwandt mit dem Fantasy-LARP, führt es doch die Spieler in eine mittelalterliche Welt, nur eben ohne Magie und andere Wesen sondern stattdessen mit mehr Augenmerk auf eine relativ realistische Darstellung eines mittelalterlichen Lebens.

In diesem Sinne hoffen wir euch auf den Geschmack gebracht zu haben und würden uns freuen euch bald mal auf einer unserer Veranstaltungen zu treffen. Vielleicht auch schon dieses Jahr?

Viral Enemy