Vereinsgeschichte

Obwohl der Argentum Aeonis e.V. noch nicht lange aktiv in der Larperszene ist, hat der Verein doch schon eine längere Vergangenheit, in die natürlich auch die Geschichte seiner Mitglieder und Gründer einfließt.

Die Geschichte des Argentum Aeonis e.V. beginnt bereits am Ende des Jahres 2011 auf einer in Nord-Rhein-Westfalen ansäßigen Endzeittaverne mit Namen „Stützpunkt 5“. Auf dieser Taverne fanden sich Angehöriger verschiedener Larp Gruppen wie z.b. der „Caravan Dogs“, des „Medical Corps“ sowie des „Chaos“ zusammen. Über die Zusammenkunft und die daraufhin folgende Freundschaft, überlegte man sich, wie man das Angebot an Endzeit-Veranstaltungen erweitern und den post-apokalytischen Welten mehr Leben einhauchen könnte.

Gesagt getan. Schnell wurde eine freie Internetpräsenz zur Planung geschaffen. Dies war die Geburtsstunde der Übergangslösung, des sogenannten „Endzeitsenates“. Auf der Seite und dem Forum wurde rege durch die Gründer diskutiert,sowie beratschlagt und man kam zu dem Schluss, dass die Ziele der Vereinigung am besten in Form eines eingetragenen Vereines zu realisieren seien. Eine Satzung wurde nach gründlicher juristischer Recherche aufgestellt.

Dies wiederum führte zur Gründungsveranstaltung im Restaurant „Beckmann auf der Heide“ in Hagen. Hier wurde die Satzung verlesen, Vor- und Nachteile diskutiert, die ersten Vorstandswahlen und Beiratswahlen abgehalten, der Mitgliedsbeitrag festgelegt und vieles Weitere besprochen. Nach Vollzug aller bürokratischen Punkte wurde die Satzung durch die sieben Gründungsmitglieder unterschrieben und abschließend wurde dann alles an das Amtsgericht gesendet. Nach einiger Zeit und einigen kleinen, angeordneten Satzungsänderungen war der Verein gegründet.

Nun ging es an die Planung der ersten Mitgliederversammlung wo der zukünftige Roadplan für den Verein aufgestellt wurde. Hierbei wurden die anstehende Convention und unsere Präsenz auf der RPC 2013 beschlossen.

Weiteres wird folgen.